My ugly Clementine

My ugly Clementine

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

cover My Ugly Clementine - Peeled Acoustic Version .jpg

Lizenz: 
Keine (all rights reserved)

Eva sprach mit Bandgründerin Sophie.

Hier ein paar Fakten über die Band:

- Die Band ist das Brainchild von Sophie Lidinger (Leyya), die mit Mira Lu Kovacs (Schmieds Puls), Kathrin Kolleritsch (Kerosin95, Ex-Kaiko) und Barbara Jungreithmeier (Daffodils) einige der begabtesten österreichischen Musikerinnen um sich versammelt

- Die Bandgründung beruht auf der Tatsache, dass Sophie einige Tracks im Kopf rumgeschwirrt sind, die allerdings nicht zum Sound von Leyya passten – eine neue Band musste also her, gesucht und gefunden
- Eine ohne veröffentlichter Single blitzartig ausverkaufte Debüt-Show, zahlreiche Festival-Auftritte, eine Menge Radio-Airplays (zuletzt europaweit über 2.500 Einsätze für „Playground" und ein Einstieg in die europaweiten MMETA Charts) und eine Amadeus-Nominierung („Best Alternative") - dies alles geschah innerhalb eines Jahres und ohne ein Debütalbum veröffentlicht zu haben
- Auf dem Titelbild der Debüt-Platte „Vitamin C“ wird dem Menschen eine Clementine gereicht. Das kraftspendende Obst zieht sich als symbolische Metapher durch das Album – Stichwort „Empowerment“ und Symbol für die Mischung aus der musikalischen Leichtfüßigkeit und thematischen Ernsthaftigkeit der Band
- Bereits im Februar hat die Band im Zuge einer Pre-Release Party im „The Nest Vienna" vor 100 Gewinner*innen die Live EP "Peeled" aufgenommen, die ihre Empowerment Message weiterträgt
- Neben bekannten Songs aus dem Album „Vitamin C" verbirgt sich auf der EP auch eine Überraschung: als große Fans von frühem 2000er Pop, haben sie dem Klassiker „Unwritten“ von Natasha Bedingfield mit einem Akustikcover einen bisher ungehörten Twist verliehen