Qualitätskontrolle: Fehlanzeige. European Homecare & Co. in baden-württembergischen Flüchtlingsunterkünften

Qualitätskontrolle: Fehlanzeige. European Homecare & Co. in baden-württembergischen Flüchtlingsunterkünften

cropped-header2.jpg

Hier noch mit nicht-elektronischer Kontrolle: Eingang der BEA Freiburg
Quelle: 
http://nolagerfreiburg.blogsport.eu/

Die private Beitreiberfirma von Flüchtlingsunterkünften European Homecare machte 2014 Schlagzeilen wegen Misshandlung von Flüchtlingen im nordrheinwestfälischen Burbach – und das war nicht der erste Vorfall. Dennoch haben sich die baden-württembergischen Behörden auch nach diesen Vorfällen oft für EHC entschieden – mindestens bei zehn Erstaufnahmezentren und Notunterkünften im Land. Und auch in Baden-Württemberg läuft einiges schief, sei es bei der planlosen Umquartierung in die und aus der Stuttgarter Schleyerhalle, in der überfüllten LEA Ellwangen, wo es teilweise nicht einmal eine Matratze pro Person gab, in der Freiburger BEA (RDL berichtete) oder auch in untergeordneten Einrichtungen wie im südbadischen Eschbach.

Das Problem liegt nicht zuletzt darin, dass die Verantwortung für die Zustände in solchen Lagern in Bereiche abgeschoben wird, die immer schwerer kontrollierbar sind – wie z.B. im Fall der Misshandlungen von Burbach auf Subunternehmen. Von Daniel Lede Abal, dem integrationspolitischen Sprecher der grünen Landtagsfraktion, wollten wir wissen, ob die Landesregierung irgendwelche Kontrollmechanismen für Betreiber, Securities und andere Dienstleister in Flüchtlingsunterkünften gibt.

Die derzeitige Lage in Flüchtlingsunterkünften konterkariert auch die Hoffnungen, die in das neue Flüchtlingsaufnahmegesetz von 2013 gesetzt wurden und mit der die grün-rote Landesregierung sich gern schmückte. Flüchtlingsorganisationen kritisierten es von Beginn an von Flüchtlingsorganisationen als nicht weitreichend genug. Zudem wurde für ein Kernelement - die Mindestwohnfläche von 7qm statt 4,5 pro Person - die Frist zur Umsetzung bis 1.1.2016  ausgedehnt ... und bis es soweit war, schon wieder vorübergehend außer Kraft gesetzt.