Radio Dreyeckland bis 31.12. 2029 erneut als Rundfunkveranstalter in Baden-Württemberg zugelassen

Radio Dreyeckland bis 31.12. 2029 erneut als Rundfunkveranstalter in Baden-Württemberg zugelassen

Am heutigen 12. November 2019 wurde Radio Dreyeckland erneut die Zulassung für den nächsten 10 Jahreszeitraum durch die Landesanstalt für Kommunikation zugestellt.

Die am 4. November ausgestellte Zulassungsurkunde fällt ziemlich genau auf den  Zeitpunkt  als vor 32 Jahren erstmalig  die LfK und die Zulassung (Lizenz) erteilt wurde. Damals sollte allerdings RDL auf 2 Frequenzen  mit minimierter Sendezeit verfrachtet werden. Erst ein  Jahr später - am 22. November 1988 - konnte die Frequenz 102,3 Mhz vollumfänglich in den 24-Stunden Betrieb von uns genutzt, weil der Badische Verlag partout nicht mit RDL auf einer Frequenz senden wollte.

Die gegenwärtige Neuzulassung ist nachwievor in den nächsten 5 Jahren mit der zugewiesenen UKW Frequenz verbunden.

RDL bemüht sich seit einiger Zeit mit allen nichtkommerziell arbeitenden Radios gemeinschaftlich einen DAB Multiplex  in den vier Regionalbereichen betreiben zu können.
Da der Simulcast(zuUKW)- Betrieb  wie beim SWR und den schon versorgten privatkommerziellen Veranstaltern  jedoch nicht einfach zu finanzieren wäre, müßte dies analog zum SWR dieser Betrieb aber voll  aus dem Rundfunkbeitrag bezahlt werden. Der Dornröschen Dauerschlaf der angeblich so digitalisierungsfreundlichen grünschwarzen Landesregierung dauert aber nach wie vor an - allen wohlfeilen Lippenbekentnissen zur demokratischen Funktion des Rundfunks zum Trotz.(kmm)

PS. Nebenbei bemerkt, nehmen wir mit Genugtum zur Kenntnis, das mit der Neuzulassung auch die gezielte Hetz- und Diffamierungskampagne des Fascho-Flügel der AfD gegen RDL und alle nichtkommerziellen Radios im Lande seit August vorerst wirkungslos verpufft ist. Da bleibt dem Rumpelstilzchen nur sein Tänzchen um sein eigenes Feuerchen.