Religion und LSBTTIQ - Teil 1

Wie steht die evangelische Kirche zu LSBTTIQ?

Religion und LSBTTIQ - Teil 1

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

SW_Winfried_Oelschlegel_2019.JPG

Pfarrer Winfried Oelschlegel im Garten vor der evangelischen Kirche in Bad Säckingen.
Pfarrer Winfried Oelschlegel vor der evangelischen Kirche in Bad Säckingen.
Quelle: 
Schwule Welle

In Sachen Religion gehen die Meinungen auseinander. Manche finden darin Halt, Kraft und Zufriedenheit, andere können oder wollen damit rein gar nichts zu tun haben. LSBTTIQ-Personen sind da keine Ausnahme, eher im Gegenteil. So liest man in den diversen Medien einerseits immer wieder von ablehnenden Positionen, die von religiösen Würdenträgern getätigt werden, sogar von „Konversionstherapien“, mit deren Hilfe zum Beispiel Homosexualität „geheilt“ werden soll. Andererseits liest man aber auch immer wieder von positiven Äußerungen und von LSBTTIQ-Personen die selbst gläubig und in ihrer Gemeinschaft akzeptiert sind.

Wie steht es also um das Verhältnis von Religion(en) zu LSBTTIQ(-Personen)?

In unserer heutigen Ausgabe versuchen wir uns bezüglich der evangelischen Kirche ein Bild davon zu machen. Dazu unterhalten wir uns mit dem evangelischen Pfarrer Winfried Oelschlegel aus Bad Säckingen und dem kirchlich engagierten und gleichzeitig homosexuellen Florian, für den beides kein Widerspruch ist.

Im Studio: Andy