Roma in Freiburg: Stadt wünscht sich EU-Strategie gegen die Ankunft von Armutsflüchtlingen

Roma in Freiburg: Stadt wünscht sich EU-Strategie gegen die Ankunft von Armutsflüchtlingen

Die Zahl der Flüchtlinge aus Ex-Jugoslawien, die nach Freiburg kommen, schwankt. Nach Ende 2010 ist jetzt wieder die Rede davon, dass derzeit vermehrt Flüchtlinge in der Stadt ankommen – im August und September sollen es insgesamt 70 gewesen sein. Die Stadtverwaltung will die neu Ankommenden von nun an als TouristInnen behandeln, solange sie keinen Asylantrag gestellt haben. Ist Freiburg tatsächlich überlastet oder handelt es sich um eine gefährliche politische Stimmungsmache? Eine kurze Diskussion zwischen GAF-Stadtrat Coinneach McCabe und Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach.

Mehr zum Thema bei RDL: