Tarifvertrag statt Entlastung und mehr Personal an HELIOS Amper Klinik in Dachau: Vertritt ver.di nicht die Interessen der Mitglieder am Helios Klinikum?

Vertritt ver.di nicht die Interessen der Mitglieder am Helios Klinikum?

Helios.jpg

Quelle: 
FAU München

Wie in anderen Kliniken, gab es auch in den HELIOS Amper Kliniken im bayrischen Dachau eine Bewegung für Entlastung, für mehr Personal um so die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Es herrschte große Streikbereitschaft. Und der Druck hat auch zu einem Ergebnis geführt. Zu einer Vereinbarung zwischen der Gewerkschaft ver.di und den Helios Kliniken. Diese sollen zukünftig in den TVÖD, in den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes, eingegliedert werden. Die Beschäftigten am Klinikum in Dachau sind aber nicht alle mit der getroffenen Vereinbarung zwischen Gewerkschaft und sogenanntem Arbeitgeber zufrieden. Über die Kritik an der Übereinkunft haben wir mit Matthias Gramlich von der Unabhängigen Betriebsgruppe Amperkliniken und Mitglied der anarcho-syndikalistischen FAU, gesprochen. Im Gespräch geht es auch um die ver.di Kritik an der Unabhängigen Betriebsgruppe. Ver.di spricht von einem nicht hilfreichen Profilierungsversuch verschiedener Akteure“. „Bei einem Streit auf Arbeitnehmerseite gäbe es nur einen lachenden Dritten - den Arbeitgeber HELIOS“.