EKZ-Landwasser wird durch Unmüssig neugebaut: Wer sich Landwasser nicht mehr leisten kann, hat auch nichts vom neuen Einkaufszentrum

Wer sich Landwasser nicht mehr leisten kann, hat auch nichts vom neuen Einkaufszentrum

EKZ-1.JPG

EKZ Landwasser
Quelle: 
Foto RDL

Der berühmt berüchtigte Investor Unmüssig, bekannt zum Beispiel für die Westarkaden, die kurz nach der Errichtung schon zahlreiche Mängel aufweisen, baut das EKZ-Landwasser neu.

Der Gemeinderat stimmte am Dienstag den 6. Dezember dem Konzept zu. Unmüssig reißt ab und baut das Einkaufszentrum größer und mit 2-300 Wohnungen neu.

Wie immer bekommt auch Unmüssig eine Ausnahme von der 50 Prozent Regelung, die eigentlich besagt, dass bei neuen Bauprojekten 50 Prozent sozial gebundener Mietwohnungsbau entstehen soll.

De Kompromißvorschlag von Linker Liste, SPD und JPG, der bei den entstehenden Wohnungen 30 Prozent sozialer Wohnungsbau vorgesehen hatte, scheiterte.

Über die Entscheidung des Gemeinderats haben wir mit Gregor Mohlberg von der Linken Liste gesprochen. Er bemängelt insbesondere, dass die Freiburger Stadtbau (FSB) nicht befähigt worden sei, solche Projekte selber zu bauen.