Sars-CoV2 Pandemie: Wird – mit acht Wochen Verspätung - bald die Impfkapazität der Impfzentren erreichbar sein?

Wird – mit acht Wochen Verspätung - bald die Impfkapazität der Impfzentren erreichbar sein?

Am Donnerstag 4. Februar 21 hat das RKI die neuen Auslieferungspläne der zugelassenen Impfstoffe von Biontech-Pfizer, Moderna und Astra Zeneca publiziert. Danach soll der Impfstoff von Biontech das – jetzt mit sechs Schüssen je Viole – eigentlich zugesagte Niveau von wöchentlich über 122.000 Dosen am 15/16. Februar erreichen. Moderna soll am 11/12.Februar das Niveau von 24.000 erreichen.

Gamechanger bei dem Lucha-Impfplan für Baden-Württemberg scheint der Astra Zeneca Stoff zu sein: der soll gegenüber dem 6.2.21 am Freitag, 19.2.21 verdreifacht auf 134.000 Dosen ausgeliefert werden und im März auf über 150.000 gesteigert werden.

Die Wochenkapazität der Impfzentren liegt nach Lucha (Grüne) bei 240.000. Dies hieße rechnerisch würde auch diese Kapazität in der Woche 8 voll ausgelastet sein.
Das zentrale Impfzentrum Freiburg gibt seine Tageskapazität von 2.000 Dosen/14.000 Woche bei 7-Tage im 2-Schicht Betrieb  an. Hinzu kommen die Kreiszentren vom Hochrhein bis zur Ortenau

Da der Astra Zeneca Impfstoff aber nicht für über 65 Jährige empfohlen wird, bleibt die Frage offen, wann die 1.Prioritätsgruppe der über 80-Jährigen endlich durchgeimpft ist ? Erst recht, da die Zahl der Neuinfektionen noch immer doppelt so hoch wie im Scheitelpunkt der ersten Welle im März /April 20 liegt. (kmm)