65. Hiroshima-Tag

nagasaki_1945Am 6. August vor 65 Jahren um 8.15 Uhr warf der US-Bomber "Enola Gay" auf Hiroshima in Japan die erste von zwei Atombomben ab.

Die zweite Atombombe explodierte am 9. August über Nagasaki. Dabei starben binnen 4 Monaten 200.000 Menschen.

Interview mit Max Heinke und Uta Pfefferle vom Freiburger Friedensforum.

Anhören (Länge: 7.50 min) {audio}images/stories/audio_mp3/20100805-65hiroshim-10006.mp3{/audio}

Download

65. Hiroshima-Tag

nagasaki_1945.jpg

nagasaki_1945
nagasaki_1945

Am 6. August vor 65 Jahren um 8.15 Uhr warf der US-Bomber "Enola Gay" auf Hiroshima in Japan die erste von zwei Atombomben ab.

Die zweite Atombombe explodierte am 9. August über Nagasaki. Dabei starben binnen 4 Monaten 200.000 Menschen.

Interview mit Max Heinke und Uta Pfefferle vom Freiburger Friedensforum.


Normal
0
21

Mahnwache zum 65. Hiroshima Tag

Samstag, 7. August ab 11 Uhr am Bertoldsbrunnen in Freiburg:


Normal
0
21

"Atomwaffen im Fliegerhorst Büchel umgehend von den USA
zurückholen lassen!

Im Fliegerhorst Büchel lagern mindestens 20 US-Atomwaffen
des Typs B61. Dieser Bombentyp hat eine maximale Sprengkraft von 340
Kilotonnen TNT. Das entspricht etwa dem 26-fachen der Hiroshima-Bombe. Diese Atomwaffen unterstehen der US Air Force und der 139
Mann starken 702. Munition Support Squadron (MUNSS), die für die Verwahrung,
Bewachung, Wartung und Freigabe der Waffen verantwortlich sind. Deutsche und US
Piloten üben in Deutschland den Einsatz von Atomwaffen mit Tornado-Jagdbombern.

Die Bundesrepublik Deutschland ist keine Atommacht. Mit
diesen Atomwaffen auf deutschem Gebiet hat sie jedoch den Status der „atomaren
Teilhabe". Die Bundesregierung möchte durch diese Teilhabe gleichbehandelt
werden wie die Atomgroßmächte und hofft, als ständiges Mitglied in den
UN-Sicherheitsrat aufgenommen zu werden.

Dazu sagen wir „NEIN", zumal wir Bürger und Bürgerinnen mit
unsern Steuermitteln die aufwändige und teure Bewachung und Instandhaltung
dieser gefährlichen Atomwaffen auch noch zu leisten haben.

Wir fordern den sofortigen Abzug der Atomwaffen aus
Deutschland" (Freiburger Friedensforum)