Iranische Reformer, im Westen populär in Iran seit langem gescheitert

Iranische Reformer, im Westen populär in Iran seit langem gescheitert

Freitagspredigt Teheran_NEW.jpg

Freitagspredigt an der Universität in Teheran
Quelle: 
eigenes Foto, jk

Die Reformbewegung hat viel dazu beigetragen, dass das Bild der Islamischen Republik Iran in Europa nicht allzu negativ ist, so sehr dass der iranische Präsident Hasan Rohani in europäischen Medien geradezu zum Reformer ernannt wurde, obwohl er sich selbst garnicht so sieht. Arash Sarkohi hat eine Dissertation über die iranische Reformbewegung geschrieben. Im Gespräch mit Radio Dreyeckland beschreibt er das Scheitern der Reformbewegung an der iranischen Verfassung einerseits und inneren Widersprüchen andererseits. Dabei betont er, dass die iranische Reformbewegung innerhalb der muslimischen Welt noch relativ fortschrittlich sei. Auf die Frage, ob Islam und Menschenrechte je vereinbar sein werden, antwortet Sarkohi mit einem denkwürdigen Vergleich.