südnordfunk: Flüchtling sein und staatenlos dazu

Flüchtling sein und staatenlos dazu

Das ist die Situation von vielen geflüchteten PalestinenserInnen – zum Beispiel aus Syrien. Die Bundesregierung erkennt für PalestinenserInnen keine Staatsangehörigkeit an. So wird ihre Herkunft vom BAMF meistens als „ungeklärt“ bezeichnet – der Eintrag im Pass lautet „Error“. Die in Tübingen lebende Ala‘a S. ist in Syrien geboren und aufgewachsen, ebenso ihre Eltern. Die Großeltern kommen aus Palästina – weswegen Ala’as Eltern und sie selber keine syrische Staatsangehörigkeit haben. Was dies für Ala‘a S. bedeutet und was ihre Staatenlosigkeit mit sich bringt, darüber haben mit ihr Rouby Maman-Traore und Rufine Songue gesprochen.  8:05