"11 Tage" Kunstprojekt will auf Drohnen aufmerksam machen und ruft tausende TierschützerInnen auf den Plan

"11 Tage" Kunstprojekt will auf Drohnen aufmerksam machen und ruft tausende TierschützerInnen auf den Plan

11_tage.jpg

Die Installation des 11 Tage-Projekts
Die Installation des 11 Tage-Projekts
Quelle: 
florianmehnert.de

Der Künstler Florian Mehnert aus dem Markgräflerland hat im März diesen Jahres ein Kunstprojekt mit dem Titel „11 Tage“ gestartet. Dazu hat er eine Installation errichtet mit einem Rattengehege, das von der einen Wand mit einer Paintballwaffee mitsamt Webcam bestückt war. Diese war mit einem Server verbunden, so dass BesucherInnen der Webside 11tage.florianmehnert.de die Waffee steuern konnten und dazu aufgefordert wurden, die Ratte zu erschießen. Die Waffe war allerdings nicht geladen und das Thema auch nicht das Erschießen der Ratte, sondern Mehnert wollte damit auf die Nutzung von Drohnen im Militär aufmerksam machen. Am 6. Oktober hielt er einen Vortrag im Morat Institut für Kunst und Kunstwissenschaften in Freiburg, in dem er unter anderem berichtete, dass er wegen der angeblichen Aufforderung zur Tötung der Ratte Morddrohungen bekommen hat. Im Interview erzählte er RDL danach, warum Partizipation auch in diesem Fall Vollendung des Kunstprojekts bedeutet.