Frankreich: Antifaschistische Kundgebungen nach Urteil gegen rechtsextreme Mörder von Clément Méric

Antifaschistische Kundgebungen nach Urteil gegen rechtsextreme Mörder von Clément Méric

Kundgebung Urteil Ermordung von Clément Méric Strasbourg 2018.jpg

Kundgebung zum Urteil gegen die Mörder von Clément Méric, Strasbourg 15.09.2018
Quelle: 
Collectif Fermons l'Arcadia (Strasbourg)

Am Freitag sind in Frankreich zwei rechtsradikale Skinheads zu 7 und 11 Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatten im Jahr 2013 Antifaschisten angegriffen und dabei den linken Aktivisten Clément Méric getötet. 11 Jahre Haft erhielt der Skinhead, der Clément Méric totgeschlagen hat. 7 Jahre Haft erhielt ein Skinhead, der mit einem Schlagring bewaffnet war und sich an der Schlägerei beteiligte. Die Anwälte der verurteilten Skinheads haben gleich angekündigt, dass sie das Urteil anfechten werden.

In Reaktion auf den Urteilsspruch gab es antifaschistische Demonstrationen in Frankreich, die auf die Verbreitung rechtsradikaler Gewalt aufmerksam machten. In Paris nahmen gleich am Abend 500 Menschen an einer Kundgebung teil. In Strasbourg kamen am Samstag morgen, an einer für Demonstrationen ungünstigen Zeit, rund 40 Menschen zu einer Kundgebung zusammen.

Matthieu war für Radio Dreyeckland vor Ort und hat Auszüge von den Redebeiträgen aufgezeichnet und übersetzt.