SchwarzRund im Interview - LAZY LADiY*FEST: Über Intersektionalität, Privilegien und Biskaya

Über Intersektionalität, Privilegien und Biskaya

banner_lazy-ladiyfest_freiburg_2018.jpg

Lazy Ladiyfest Freiburg - Logo mit rotem Panda, Hyäne und Katze
Das Lazy LADiY*FEST findet vom 09.03-11.03.2018 in Freiburg statt
Quelle: 
http://ladiyfestfreiburg.blogsport.eu/

SchwarzRund ist Aktivistin, Bloggerin und Autorin aus Berlin. Seit 2013 publiziert sie auf ihrem Blog schwarzrund.de und in diversen Magazinen. Mehrdimensionale Lebensrealitäten inner- und außerhalb von Communitys verhandelt sie in Performance-Texten, Vorträgen und Veranstaltungsreihen.

„Aber wozu braucht es denn einen Schwarzen Feminismus? Feminismus ist doch für uns alle da!“
Wenn Menschen die mehrere Unterdsrückungserfahrungen zu gleich erfahren (z.B. Schwarz, Behindert, Fett und Queer) herscht erst einmal Verwirrung in Communities. Die Sicherheit die sich gegeben wurde "wir sind die Unterdrückten“ wird ungefragt aufgehoben - wie kann ich denn unterdrücken wenn ich selbst Diskriminierungen erfahre? Und warum soll das Rassistisch gewesen sein, war das nicht eher einfach nur Sexistisch? zu solchen Fragen haben viele Schwarze Feminist*innen und Feminist*Innen of Color gearbeitet.

So der Ankündigungstext für den Vortrag zu mehrdimensionaler Verletzbarkeit / Intersektionalität für Alle, welchen SchwarzRund am 10.03 im Rahmen des LAZY LADiY*FESTs um 12:00 in der alten Druckerei auf dem Grethergelände halten wird.

Wir sprachen über das Konzept der Intersektionalität und Privilegien 10:35
Und SchwarzRunds Roman Biskaya. 5:33

Im Anschluss zum Vortrag wird es am LAZY LADiY*FEST eine Gesprächsrunde für/mit Menschen mit mehrdimensionaler Verletzbarkeit ab 16:00 im fz* geben.