Verbindungen zu Neonazi-Kader und Combat 18: Björn Höckes ungeliebte Identitäten (Landolf Ladig)

Björn Höckes ungeliebte Identitäten (Landolf Ladig)

DerFührerverleihtDegussaOrden.PNG

Der Führer verleiht Degussa Orden
Der Führer verleiht Degussa Orden
Quelle: 
https://www.youtube.com/watch?v=mN6QythST_w

"Björn Höcke ist Landolf Ladig" zu diesem Ergebnis kommt nicht nur ein Gutachten seiner eigenen Partei, sondern diesen Beweis tritt auch der Soziolog*e Andreas Kemper an. Bisher hat sich der thüringische Fraktionsvorsitzende der braunen Partei (AfD) zu den Vorwürfen nicht geäußert. Falls es aber stimmen sollte, und die Vermutung liegt nahe, dass dem so ist, würde das bedeuten, dass die NPD einen weitaus größeren Einfluss auf die menschenverachtenden Antidemokraten der AfD hat, als es sich die meisten Medienmachenden bisher eingestehen wollen.

So meldete die dpa noch am Montag (08.07.2019), von einer "befürchteten Unterwanderung" durch "Extremisten", die die Badische Zeitung wieder einmal völlig unreflektiert übernahm. Davon kann aber keine Rede sein, sofern mensch sich mit der Realität seit der Gründung der Pseudoalternativen  auseinandersetzt.

Radio Dreyeckland hat sich mit einem der profundesten Kenner* der Szene unterhalten.

 

Teil 1: Befasst sich vor allem mit dem publizistischen Pseudonym Björn Höckes, und dem Führekult um seine Person.10:44

Teil 2: Dreht sich zum Teil um den Freiburger Stadtrat Dubravko Mandic und die zukünftige Entwicklung der braunen Partei.10:11

Zum gleichen Thema Andreas Kemper 2015