Umwelt-Magazin: burning beds

burning beds

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

burning_beds.jpg

burning beds
burning beds
Quelle: 
Grafik: Samy

Die Themen:   Viele hatten ja nach dem Klima-Gipfel von Paris - dem 21-sten - geglaubt, wenn sich alle Regierungen darauf festlegen, daß etwas getan werden müsse, könne es zumindest nicht wieder rückwärts gehen. Nun, schon allein damit hatte diese Inszenierung ihren Zweck erfüllt. Wie sich in den vergangenen drei Jahren gezeigt hat, geht es durchaus rückwärts. Die Treibhausgas-Emissionen sind gestiegen. Wir haben über viele Jahre hin immer wieder auf die Narkotisierungs-Funktion dieser Klima-Gipfel hingewiesen und empfehlen daher, den COP 24 im polnischen Kattowitz zu ignorieren. All das heuchlerische Geschwätz auch diesmal wieder auf seinen Realitätsgehalt abzuklopfen, hieße, es unnötig aufzuwerten.

Eine neue Studie, die auf Daten aus vier Jahren basiert, hat nun ergeben, daß - leider! - kein Stillstand der Erderwärmung zu verzeichnen ist. Die Meeres-Temperatur stieg sogar schneller als bislang in wissenschaftlichen Prognosen angenommen.

Trotz der negativen politischen Situation - in ausnahmslos allen deutschen Bundesländern - gab es 2018 auch einen Lichtblick: Der Anteil der erneuerbaren Energie an der Netto-Stromerzeugung in Deutschland stieg auf über 40 Prozent. Dies ist allein vielen engagierten Menschen vor Ort zu verdanken. Mehr hierzu am Ende dieser Sendung.

Zwischendurch ein Bericht, der ein Umwelt- mit einem Gesundheits-Thema verknüpft: Französische WissenschaftlerInnen haben Daten ermittelt, die darauf hinweisen, daß eine Ernährung mit Bio-Lebensmitteln das Krebs-Risiko um 25 Prozent senkt.