Umwelt-Magazin 'burning beds'

Umwelt-Magazin 'burning beds'

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

burning_beds.jpg

burning beds
burning beds
Quelle: 
Grafik: Samy

Die Themen:

Schon vor dem Klima-Gipfel COP21 in Paris war klar, daß es keine verbindlichen nationalen Verpflichtungen zum Klimaschutz geben würde. Dennoch konnte mit Hilfe der Mainstream-Medien erneut die Illusion verbreitet werden, nun gehe es endlich mit dem Klimaschutz voran.

In den USA zeigte sich mit den Überflutungen in Louisiana und den verheerenden Waldbränden in Kalifornien, daß ein internationaler Klimaschutz immer dringlicher wird. Doch während US-Präsident Barack Obama mit warmen Worten immer noch eine Vielzahl von Herzen betören kann, sendete er mit seinem Verhalten während dieser Klima-Desaster eine nonverbale Botschaft ganz anderer Art.

In einem zweiten Beitrag beleuchten wir hingegen wieder einmal eine verbale Botschaft: Barack Obama und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping haben vor dem Start des G20-Gipfels in Hangzhou feierlich ihre Beitritts-Urkunden zum Klimaschutz-Abkommen von Paris an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon übergeben. Damit hat sich doch nun alle Skepsis als grundlos erwiesen, oder?

Atomenergie und Kinderkrebs. WissenschaftlerInnen der karitativen Organisation Children with Cancer UK schlagen Alarm: Nach ihren Untersuchungen stieg die Anzahl der Krebsfälle bei Kindern in deb vergangenen 20 Jahren um rund 40 Prozent. Doch in den Mainstream-Medien wird der Zusammenhang mit Atomkraftwerken totgeschwiegen.

Papierverschwendung. Wer ist der größere Papierverschwender in der EU? Deutschland oder Frankreich? Diese und noch einige andere Fragen beantworten wir in unserem vierten Beitrag in burning beds, dem Umwelt-Magazin bei Radio Dreyeckland.