"Deportation nach Gurs 1940"

"Deportation nach Gurs 1940"

"Deportation nach Gurs 1940" heißt das Ausstellungsprojekt der katholischen Akademie Freiburg, das vom 20.Oktober bis zum 22.Dezember 2010 zu sehen sein wird. Im Interview erklärt Monika Rappenecker, Studienleiterin der kath. Akademie Freiburg und Leiterin des Projekts, was die Inhalte des Programms sind und warum das Thema noch immer wichtig ist.

Seit Herbst 2009 haben viele Jugendliche in kleinen Gruppen die Lebensläufe von Menschen recherchiert, die in ihrer Kindheit in Baden gelebt und als Opfer der NS-Diktatur ins südfranzösische Gurs gebracht wurden. Diese Arbeiten werden nun ausgestellt, dazu finden über die zwei Monate hinweg viele Begegnungen der Schüler mit Überlebenden des Naziregimes statt.

Auch zahlreiche Filme, Musikveranstaltungen und andere Beiträge schaffen ein komplexes und vielfältiges Programm, das den Schülern (und auch allen hoffentlich anwesenden Nichtschülern) vielfache und ausführliche Gelegenheit gibt, das Geschehen in Baden um 1940 zu begreifen.