Weniger Arbeitszeit und mehr Geld für alle Branchen! ver.di Südhessen zum Streik bei der Bahn

Weniger Arbeitszeit und mehr Geld für alle Branchen! ver.di Südhessen zum Streik bei der Bahn

Charlie-Chaplin-Genua.JPG

Charlie Chaplin Wandbild in Genua
Charlie Chaplin Wandbild in Genua
Quelle: 
Foto RDL: Graffity in Genua

Anlass über den Eingriff in die Gewerkschaftsfreiheit, über eine Tarifeinheit nachzudenken, sind insbesonders die Streiks der Lokführergewerkschaft GDL. Besonders medial steht die GDL unter Druck. Wer wirklich mal wirtschaftlichen Schaden einrichtet, scheint nicht wohl gelitten zu sein. Auch der DGB, von dem die Pläne für eine Tarifeinheit ja u.a. mal angestoßen wurde, spielt hierbei eine Rolle. Der DGB Vorsitzende Hoffmann rief die GDL in der Vergangenheit zur Mäßigung auf.

Mit den Streikenden gibt es aber auch Solidariät; auch innerhalb der DGB Gewerkschaften. So erschien kürzlich z.B. eine Solidaritätserklärung mit den Streikenden bei der Deutschen Bahn, ausgehend von einer Tarifpolitischen Tagung vom ver.di Bezirk Südhessen.

Unterschrieben hat die Erklärung u.a. Michaela Stasche, stellvertretende Bezirksvorsitzende von ver.di Südhessen. Mit ihr sprachen wir über den Streik und die Pläne zur Tarifeinheit.