Christopher Street Day Freiburg 2017: "Ehe für Alle", Aliens und Einhornschnitzel

"Ehe für Alle", Aliens und Einhornschnitzel

1499013876660.jpg

Wagen am CSD Freiburg 2017
Quelle: 
RDL

Am 1. Juli fand zum vierten Jahr infolge der all-sommerliche Christopher Street Day (CSD) in Freiburg statt. Die Parade/Demonstration erinnert an die "Stonewell Riots", also die Straßenkämpfe zwischen der Polizei und trans- und homosexuellen Menschen, welche am 28. Juni 1969 in der Christopher Street NYC nach Razzien mit homophober Motivation in Schwulenbars ausbrachen.
Der CSD ist heute Kampftag gegen ein heteronormatives Weltbild und die damit einhergehende Diskriminierung und Ausgrenzung von LSBTTIA*, also Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Transsexuellen, Intersexuellen, Asexuellen und weiteren Identitäten.

In Freiburg gilt für viele der CSD als die beste Party, die diese katholische Stadt unter freiem Himmel zu bieten hat. Dabei darf bei allem getanze und gejubel aber der politische Kontext der Veranstaltung nicht vergessen werden. Dieses Jahr ist dem Tag zudem die Öffnung der "Ehe für Alle" vor dem Bundestag vorausgegangen. Wir haben vor Ort die Stimmung aufgefangen und gefragt, was die Möglichkeit der gleichgeschlechtlichen Ehe in Deutschland für die Community bedeutet und weshalb manche 6000 Menschen in Freiburg auf die Straße gehen.

---

Um den CSD herum gibt es in Freiburg auch immer eine Reihe von Vorträgen, Workshops und Stellungsnahmen zu aktuellem politischen Geschehen und politische Forderungen.
Somit wird Solidarität mit den verschiedenen Kämpfen von homosexuellen Menschen und jenen, die dem binären Geschlechtssystem nicht entsprechen, gezeigt, aber auch intersektional auf andere Kämpfe (z.B. für Rassismus, gegen Rassismus etc.). Eine Veranstaltung überraschte mit dem Titel „Einhornschnitzel beim CSD“.
Dabei ging es um das exclusiv vegane Ess-Angebot an den Ständen vom Christopher Street Day in Freiburg. Dieses hat in den letzten Jahren für manches Aufsehen gesorgt.
Wir haben mit Swetlana vom Chimaira Arbeitskreis für Human-Animal-Studies über Veganismus und queere Kämpfe gesprochen.

---