"Warum gibt es keine polizeiliche Vorladung und kein Verhör wenn jemand aussagewillig ist?": Erneut Brandstiftung bei Wohnprojekt in Frankfurt

Erneut Brandstiftung bei Wohnprojekt in Frankfurt

Mietshäuser-Syndikat-Rhein-Main.gif

Quelle: 
https://www.syndikat.org/

Zwischen September und Dezember 2018 kam es zu insgesamt neun Brandanschlägen auf linke, alternative Zentren und Wohnprojekte im Rhein-Main-Gebiet. Der Tatverdächtige Joachim Sch. konnte am 21. Dezember von Besucher*innen des autonomen Kulturzentrums »Metzgerstraße« in Hanau gestellt und anschließend der Polizei übergeben werden, nachdem er mit Brandbeschleuniger ein Feuer in einem Innenraum gelegt hatte. Der Täter wurde aber bereits am nächsten Tag auf freien Fuß gesetzt und am 22. Mai diesen Jahres kam es erneut zu einem Brandanschlag auf das feministische Wohnprojekt „Lila Luftschloss“.

Wir sprachen mit Eliad Nowack von der Regionalen Koordination Rhein-Main des Mietshäusersyndikats.