COVID-19:: Erste Frau in Freiburg am Samstag verstorben

Erste Frau in Freiburg am Samstag verstorben

London-Make the rich pay for Covid-19.jpg

Spruch in London
Quelle: 
redfish

Die über 90 jährige Frau  war zuvor stationär behandelt worden. Im Landkreis Emmendingen waren zuvor vier Todesopfer zumeist über 80-jährige Männer zu beklagen. Aus der Ortenau sind dem Sozialministerium 2 an COVID-19  Verstorbene gemeldet worden.

Die drei Kreise stellen somit zunächst ein Drittel der in Baden-Württemberg gemeldeten durch den Virus Sars-Cov-2 Getöteten in der letzten Woche dar.

In Freiburg und Emmendingen waren teilweise tägliche Zuwachsraten von über 30 % der gemeldeten - getesteten - Infektionsfälle vermeldet worden.

Am Samstag hat die Uniklinik Freiburg darüber hinaus zwei seiner Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeiten für elsässische Patient*innen geöffnet. Die Unikliniken von Mannheim, Heidelberg und Ulm nehmen auch elsässische Patient*innen auf. Im Elsass sind über 1500 Patient*innen in Kliniken. 354 auf Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit.

(kmm)