Bauverbot Dietenbach - St. Florian - Etappensieg: Evangelische Stadtsynodalen verzichten auf Positionierung zu Dietenbach

Evangelische Stadtsynodalen verzichten auf Positionierung zu Dietenbach

Von den 71 gewählten Synodalen der Evangelischen Kirche in Freiburg waren nur 46 zur Sondersynode zum Thema Bauverbot für Dietenbach Ja oder Nein erschienen. In einer Abstimmung stimmten zwar 23 für die Abgabe einer Erklärung und 22 dagegen bei 1 Enthaltung. Da Enthaltung aber als Nein gewertet wird, unterbleibt eine Stellungnahme.
Zuvor hatten bekannte Gegner der Bebauung (z.B. der Wohnungs- Zwangspartnerschaftbefürworter Löser) und Sozialbürgermeister Uli Kirchbach sowie Jochen Pfisterer vom Diakonischen Werk, der den "Sylteffekt" ins Feld führte, ihre Argumente auch im Rahmen eines Podiums für die Synodalen  vorgetragen.

Nachdem zuvor Stadtdekan Engelhardt sich öffentlich gegen ein Bauverbot geäußert hatte, kann die Entscheidung der Stadtsynode wohl einen Etappensieg für das St.Florians-Prinzip der Bauverbieter gewertet werden. Die dafür bemühte evangelische Individualethik, die ja jede*r am Tag der Abstimmung ohnehin bemühen sollte, verzeichnete einen Phyrussieg.