Griechisches Referendum: Klares Ja zu einem sozialen und demokratischen Europa - Klares nein zur Vereledungsdiktaur

Griechisches Referendum: Klares Ja zu einem sozialen und demokratischen Europa - Klares nein zur Vereledungsdiktaur

FR-GR-8-150x150.jpg

Lizenz: 
CC Attribution, Non-Commercial
Quelle: 
Anarchistische Gruppe Freiburg

Die hämische Vereledungsdiktatur die das "überaus grosszügige" Angebot der Troika-Diktatur aus EUKommssion, EZB und IWF  weiter zu Lasten der breiten Bevölkerung bei Schonung der Reichen verlangte, hat - wider Erwarten auf Sturz der Syriza Regierung - keine Mehrheit für eine freiwillige Unterwerfung gefunden. Im Gegenteil! Das OXI/Nein scheint einen grösseren Anteil erhalten zu haben, als das die durch die EZB erzwungene Kapitalverkehrskontrollen und Geldverknappung "knappe" Rennen vermuten liess.

Das Votum einer klaren Bevölkerungsmehrheit für ein sozial gerechteres Europa der Freiheiten und Solidarität statt der schrankenlosen Diktatur  der Geldvermögensbesitzer ist eindeutig. Allerdings die Geldvermögensbesitzer, die sich seit der Finanzkrise 2009 - nicht zu letzt an den umgeschuldeten griechischen Krediten - maßlos bereichert haben, werden nicht klein beigeben. Sie haben via Eurozone ein Lohn, Sozial- wie Ökodumping  europaweit über ihre Agenda-Parteien nach dem Weimarer-Republik Austeritäts-Konsens, die die massiven Reichtumsunterschiede in der Europäischen Union beträchtlich verschärft haben, als vermeintlich "alternativlos" durchgesetzt. 
Ihre willfährigen Diener wie die  Gabriels, Steinmeiers und Schulzes fehlt nicht nur jeder ökonomiche Restverstand, ihn fehlt vor allem jegliche Distanz zu der Weimarer Republik Rezepten der ökonomischen Stakeholders. Ihre dem neuliberalen Dogma verpflichtete Umverteilungspolitik von unten nach oben hat die Rechten in Europa zu ungeahnten Höhen bei der letzten Europawahl verholfen. Nur massenhafte Strassenproteste  in den Metropolen der EU wie Deutschland, gegen die CDU/CSU mit ihren rechten Wucherungen,  die SPD und die grüne Agenda Partei wird dies stoppen können. Die Flüchtlingssolidarität, die Antifa-Aktionen, eine illusionslose Antikriegspolitik nicht nur im Mittelmeer, die Antiglobalisierungspolitik gegen TTIP, der Kampf für Arbeitszeitverkürzung und massive Lohnerhöhungen hier usw. werden sich in konkreter Solidarität  mit fortschrittlichen Initiativen in  Griechenland, Spanien usw.  verbinden. Ohne Freiheiten geht das nicht . Eine Alternative für eine besseres Leben und Freiheiten ist möglich - sie ist nötiger denn je.

kmm