Hausdurchsuchung bei Rechtsaußen-Anwalt, AfD-Burschenschaftler Dubravko Mandic

Hausdurchsuchung bei Rechtsaußen-Anwalt, AfD-Burschenschaftler Dubravko Mandic

Am Donnerstag, den 13. Oktober, hat nach Angaben der Facebookseite der AfD Baden-Württemberg eine Hausdurchsuchung beim AfD-ler und alten Herren der Burschenschaft Saxo-Silesia Dubravko Mandic stattgefunden. Die Kriminalpolizei soll auch die Kanzleiräume des RECHTSanwalts durchsucht haben. Als Grund für die Hausdurchsuchung bei Mandic gibt die AfD einen Strafantrag  von Claudia Roth, Cem Özdemir, Anton Hofreiter, Ralf Stegner und Joschka Fischer an. Diese hätten sich durch eine Fotomontage beleidigt gefühlt. Der für seine rechten Ausfälle bekannte Mandic hatte wohl in einer Fotomontage die Gesichter der Angeklagten im NS-Kriegsverbrecherprozess durch die Gesichter dieser PolitikerInnen ersetzt. In der Vergangenheit hatte sich Mandic laut Autonomer Antifa Freiburg in Anlehnung an den Organisator des Holocausts Adolf Eichmann „Mandy Eichmann“ genannt.