Kriminalisierung von internationalen linken Aktivismus und Anarchismus durch Polizeiagentur Europol

Kriminalisierung von internationalen linken Aktivismus und Anarchismus durch Polizeiagentur Europol

Auch ohne den Begriff zu definieren, fabulieren die europäischen Sicherheitsbehörden von den angeblich gefährlichen Euroanarchisten. Kriminalisiert wird hierbei zum Beispiel der Widerstand gegen Schienennetzwerke und auch das no-border-netzwerk.
Um Aufklärung über die Überwachung von linken und radikalen Gruppen in der EU zu erhalten stellte der Bundestagsabgeordnete Andrey Hunko (Linke) eine kleine Anfrage an die Bundesregierung. Über die Antwort auf diese sprachen wir mit Matthias Monroy, freier Journalist aus Berlin, der seit längerem zur europäischen Sicherheitsarchitektur arbeitet.
Was ist die Datenbank Dolphin?
Wer war für den Einsatz des enttarnten Spitzels Simon Bromma verantwortlich?
Was ist noch von Index (Überwachung von auffäligen Verhalten) und co. zu erwarten?

14:03

Es geht um Spitzel: RDL Interview mit Andrey Hunko (Linke) zur Anfrage und zur Frage ob er in Zukunft Polizeispitzel nicht mehr Polizeispitzel nennt.
Transparenz auch für Abgeordnete nicht vorhanden...6:08