DNA-Abgabe nach Ausrollen einer PKK Fahne: Linker Aktivist hat seine DNA in Folge der 1. Mai Demo bisher nicht abgegeben

Linker Aktivist hat seine DNA in Folge der 1. Mai Demo bisher nicht abgegeben

Fahne-DGB-Demo.JPG

Diese Fahne führte zur DNA Abgabe (01.05.18 Freiburg)
Quelle: 
Foto: RDL

Anders als die Badische Zeitung am heutigen Freitag berichtet hat, hat der linke Aktivist, dem vorgeworfen wird am 1. Mai eine PKK Flagge auf der DGB Demo in Freiburg ausgerollt zu haben, seine DNA noch nicht bei der Freiburger Polizei abgegeben. Das erklärte Polizeisprecher Mathias Albicker an diesem Freitag gegenüber Radio Dreyeckland. Die Anordnung der DNA Abgabe erfolgte laut Polizei Freiburg auf Antrag des Amtsgerichts Karlsruhe. Dieses ist zuständig, da sogenannte Staatsschutzdelikte seit einiger Zeit durch die Karlsruher Staatsanwaltschaft bearbeitet werden. Schon am 1. Mai selber wollte die Polizei nach eigenen Angaben, nach dieser für den äußeren Betrachter Bagatelle des Ausrollens einer Fahne, eine DNA Probe vom Aktivisten nehmen. Dieser weigerte sich allerdings. Momentan läuft der Widerspruch des Aktivisten gegen die angeordnete DNA Entnahme.  Zahlreiche Einzelpersonen und zuletzt auch der DGB Stadtverband Freiburg haben die angeordnete DNA Abgabe als unverhältnismäßig scharf kritisiert. (FK)

Preisfrage: Was veranlasst die Badische Zeitung zu dieser Desinformation durch Redakteur Frank Zimmermann - nach wochenlanger Ignorierung? (kmm)