Mehr Spielraum für Frontex

Mehr Spielraum für Frontex

Die sogenannte "Grenzschutzagentur" Frontex soll künftig wohl in Griechenland eingesetzt werden, ohne daß das Land dem Einsatz zustimmen müßte. So lauten zumindest die jüngsten Forderungen von Frankreich und Deutschland in einem Brief an die EU-Kommission. Die griechische Exekutive arbeitet – was die Flüchtlingsabwehr betrifft – für Mitteleuropa nicht effektiv genug. Deswegen wird Frontex bald "selbständig und auf eigene Verantwortung, schnelle Eingreiftruppen an die Außengrenzen [...] entsenden" können, meldet das Nachrichtenportal euronews.

Während die Festung Europa ihre Schotten weiter dichtmacht planen private Flüchtlingshilfeinitiativen Kauf und Einsatz von Rettungsschiffen. Die Initiative “Sea Watch” mit Sitz in Brandenburg ruft nun zu Spenden auf, um den Kauf eines 33 Meter langen Schiffes plus Ausrüstung zu finanzieren. Die Organisation SOS Méditerranée sticht mit der MS Aquarius Mitte Januar in See. Das Schiff kann bis zu 500 Menschen aufnehmen und wird bisher durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert.