Folgt Freiburg jüngsten Entwicklungen der Berliner Mietenpolitik?: Mietenbündnis fordert 5-jährigen Mieterhöhungsstopp bei der Stadtbau

Mietenbündnis fordert 5-jährigen Mieterhöhungsstopp bei der Stadtbau

Freiburg-Mieten.JPG

Quelle: 
Foto: RDL

Das Freiburger Mietenbündnis hat erfreut auf die Entwicklungen in der Berliner Wohnungspolitik reagiert. Die ‚Deutsche Wohnen‘, der in Berlin rund 110 Tausend Wohnungen gehören hat jüngst einen eigenen Mietdeckel angekündigt. Ab dem 1. Juli soll bei der ‚Deutschen Wohnen‘ die Jahresbruttowarmmiete für eine „bedarfsgerechte Wohnung“ nicht mehr als 30 Prozent des jährlichen Nettoeinkommens der Mieter*innen betragen. Das Ganze ist natürlich eine Reaktion auf die zivilgesellschaftliche Forderung „Deutsche Wohnen enteignen“ und den angekündigten 5 jährigen Mieterhöhungsstopp des Berliner Senats für ganz Berlin. Das Freiburger Mietenbündnis fordert nun sich den Entwicklungen in Berlin anzuschließen und will, dass die Freiburger Stadtbau einen "5 jährigen Mieterhöhungsstopp " beschließt. Wir haben mit Günter Rausch vom Freiburger Mietenbündnis gesprochen.