Bis 30 leben junge Menschen in Spanien noch zu Hause: Prekäre Beschäftigungsverhältnisse und hohe Mieten verhindern Auszug in eigene Wohnungen

Prekäre Beschäftigungsverhältnisse und hohe Mieten verhindern Auszug in eigene Wohnungen

Das-Haus-ist-ein-Recht.JPG

LA CASA E UN DURRITO-Das Haus ist ein Recht
Das Haus ist ein Recht
Quelle: 
Foto RDL: Graffity in Genua

In Spanien leben mehr als 65% aller jungen Menschen zwischen 16 und 34 Jahren noch bei den Eltern. Im Durchschnitt sind die Spanierinnen und Spanier schon knapp 30 Jahre, wenn sie zuhause ausziehen. Die Krise setzt sich für die Jugend also auch unter der PSOE weiter fort. Hoffnungen auf Verbesserungen in der Wohnungspolitik enttäuscht aber auch die aus der Bewegung gegen Zwangsräumungen stammende Bürgermeisterin von Barcelona Ada Colau. Wir haben mit dem freien Journalisten Ralf Streck gesprochen.