Rückblick Baumbesetzung in Solidarität mit dem #Dannibleibt

Rückblick Baumbesetzung in Solidarität mit dem #Dannibleibt

1500x500.jpeg

Lizenz: 
Keine (all rights reserved)

Baumbesetzung von über 40 Stunden auf dem Platz der alten Synagoge +++ Unverhältnismäßiger Polizeieinsatz +++ Breite Solidarität

Diesen Samstag, den 07.11., in den frühen Morgenstunden besetzten Aktivist*innen des „Bündnis 91/Die Grüneren“ einen Baum am Platz der alten Synagoge, um sich solidarisch mit dem Widerstand im räumungsbedrohten Danneröder Forst zu zeigen. 5:33

Die Aktivist*innen kritisieren explizit die Grüne Partei für ihr ausbleibendes Einsetzen für eine konsequente Klimapolitik. Stattdessen hat die Grüne Partei im hessischen Landtag gegen ein coronabedingtes Aussetzen der Räumung im Dannenröder Wald gestimmt. 2:07

Die Besetzung in Freiburg wurde von vielen Menschen unterstützt. Eine Fahrraddemo mit ca. 150 Teilnehmer*innen startete am Samstag Mittag vor dem Büro der Grünen und auf dem Platz der alten Synagoge wurden mehrere Solidaritäts- Kundgebungen abgehalten. Wir haben mit einer anwesenden Person gesprochen. 3:20

Auch musikalische Unterstützung war vorhanden. Bei der Kundgebung am Samstag gab es ein Konzert von Arbeitstitel Tortenschlacht. 6:25

Die Polizei reagierte mit einem unverhältnismäßigen Aufgebot von zeitweilig bis zu 8 Polizeifahrzeugen, Hunden und Reiterstaffel. Auch Hamburger Gitter wurden aufgefahren.

In den Abendstunden des Sonntag 08.11. entschieden die Aktivist*innen selbstständig die Besetzung zu beenden. Ein zentraler Grund war hierbei der Wunsch, den Platz der alten Synagoge am Jahrestag der Reichskristallnacht ganz dem Gedenken zu widmen. 0:52