Radio Ech auf Deutsch: Russischsprachige LGBT-Flüchtlinge in Deutshland

Radio Ech auf Deutsch: Russischsprachige LGBT-Flüchtlinge in Deutshland

CSD-Berlin-russ-2013-4.jpg

"Herr Putin: Stopp den Hass": CSD in Berlin 2013
Quelle: 
RDL, S. Boltovskaja

Nachdem in Russland das sogenannte Gesetz gegen die „Homopropaganda“ und weitere LGBT-diskriminierende Gesetze erlassen wurden, verschlechtert sich die Situation der Schwulen, Lesben und Transgender dort abrupt. Nicht besser ist ihre Lage auch in anderen ex-sowjetischen Staaten. Deshalb suchen immer mehr osteuropäische und zentralasiatische LGBT-Menschen Asyl in der EU und Deutschland. Ist Europa tatsächlich so gay-friendly gegenüber diesen neuen Flüchtlingen? Finden sie hier bei uns Zuflucht oder müssen weiterhin um ihre Anerkennung und das Recht auf ein normales menschliches Leben kämpfen? Und vor allem wie ist die Situation der LGBT-Flüchtlingen in deutschen Asylbewerberheimen? Diese und andere Fragen beantwortet Wanja Kilber, der Pressesprecher der russischsprachigen LGBTI-Organisation Quarteera, die diese Menschen ehrenamtlich betreut. Außerdem erzählt Christina, eine transsexuelle Frau aus Moskau, über ihre lange Odyssee als Flüchtling über mehrere EU-Länder dauerte.

Eine Sendung von Svetlana Boltovskaja, Radio Ech