Sachsen-Anhalt: AfD zweitstärkste Partei, Grosse Koalition abgewählt

Sachsen-Anhalt: AfD zweitstärkste Partei, Grosse Koalition abgewählt

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt haben alle Parteien, die bislang im Landesparlament vertreten waren, an Stimmen verloren. Die regierende Grosse Koalition verliert ihre Mehrheit im Landesparlament, insbesondere weil die SPD im Vergleich zur Landtagswahl 2011 die Hälfte ihrer Wählerschaft verlor. Im Vergleich zur letzten Landtagswahl stieg die Wahlbeteiligung um 10 Prozentpunkte an. 2011 hatte fast die Hälfte der Wahlberechtigten nicht an der Landtagswahl teilgenommen. Die CDU von Ministerpräsident Reiner Haselhoff bleibt mit 30 Prozent der Stimmen stärkste Partei trotz geringer Verluste. Die AfD erzielte mit fast einem Viertel der Stimmen ihr Rekord bei einer Landtagswahl und wird damit aus dem Stand zweitstärkste Partei im neuen Parlament. Die Linke verlor deutlich an Stimmen und erhielt 16 Prozent der Stimmen. Die SPD verzeichnet ihrerseits die grössten Verluste und erhielt kaum mehr als jede zehnte Stimme. Schliesslich schafften es die Grünen mit rund 5 Prozent der Stimmen nur knapp, im Landesparlament vertreten zu bleiben. Die CDU strebt offenbar eine Regierungsbildung mit SPD und Grünen an.