Sechs Anwohner scheitern vor VG Freiburg mit Eilantrag gegen neues SC Stadion

Sechs Anwohner scheitern vor VG Freiburg mit Eilantrag gegen neues SC Stadion

Mit einem Eil-Antrag auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung ihrer Klage scheiterten sechs Anwohnende aus dem Quartier Mooswald dabei, einen Baustopp gegen den Neubau des SC Stadions zu erreichen. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig.
Das VG Freiburg hat auf 30 Seiten eine detaillierte, summarische Prüfung und Abwägung der Sach- und Rechtslage vorgenommen.
Es trennt den Baubetrieb, der wie in einem allgemeinen Wohngebiet üblich um 22Uhr mit dem Beginn der allgemeinen Nachtruhe endet, von dem späteren Spielbetrieb.
Das Gericht lässt es offen, ob möglicherweise, der "Torjubel nach 22 Uhr" für eine spätere Spielbetriebsgenehmigung relevant sein könnte, da diese Fragen auch mit Nebenbestimmungen regelbar seien.
Insofern entfällt der Rechtsgrund für die Widerherstellung der aufschiebenden Wirkung des Klageverfahrens gegen die Baugenehmigung in der Hauptsache. (kmm)

Stadt Freiburg und RP Freiburg zeigten sich mit dem Beschluss des VG Freiburg zufrieden. Das RP ist hinsichtlich des Spielbetriebes nach 22 Uhr zuversichtlich. "Das Regierungspräsidium geht davon aus, dass die Genehmigung auch insoweit im Hauptsacheverfahren standhält."
PDF icon10K6482.18-SC-Stadion.pdf