Rodungsarbeiten im Hambacher Forst: "Um jeden Meter kämpfen"

"Um jeden Meter kämpfen"

hambi.jpg

Gerodeter Wald an der Tagebaukante
Gerodeter Wald an der Tagebaukante des Tagebaus Hambach
Quelle: 
https://www.flickr.com/photos/axelhartmann/24292553690/in/photolist-D1DFSA-kkQjWP-km6Hsc-kmdEVp-kkT8zW-kmkwyQ-kmRAHn-kmDozr-kkZLWt-kkP9i7-kkNsd6-kmdMiH-kmpqn3-kmRv3T-kmccEy-kmEjdk-kkTLAE-kmPbx1-kmcHHZ-kmNUKi-kkSHQF-kkQYup-kmDpNQ-kmaMCs-km3TwL-kkMn9b-kmWMn

Der Hambacher Forst im Rheinischen Braunkohlerevier ist besetzt. Seit 2012 leben Menschen auf Baumhäusern und in einem Camp. Der Wald wird weiter gefällt, um dann den Braunkohletagebau auszuweiten.

Die Rodungen haben in den vergangenen für vermehrte Auseinandersetzung zwischen RWE-Mitarbeiter/innen und der Polizei auf der einen Seite und Umweltschützerinnen auf der anderen Seite gegeben.

Wir waren letztes Wochenende live vor Ort und haben außerdem heute morgen mit einem Aktivisten aus dem Forst gesprochen.