verdi: "AfD-Räpple bedroht SWR-Beschäftigte"

verdi: "AfD-Räpple bedroht SWR-Beschäftigte"

Im Wortlaut u.a.

"Dies ist kein Aufruf zu einer Demonstration, sondern ein Aufruf zur Bedrohung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SWR und ihrer Familien“, kommentiert der Leiter des ver.di-Landesfachbereichs Medien, Siegfried Heim, die Pläne des rechtsextremistischen AfD-Landtagsabgeordneten St. Rä., am kommenden Samstag in Baden-Baden vor dem SWR eine Kundgebung gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dessen Finanzierung durch Beiträge zu veranstalten. Nach den Morddrohungen gegen einen Mitarbeiter des WDR und rechtsextremen Aufmärschen vor dem WDR in Köln und dem NDR in Hamburg macht Rä. jetzt gegen den SWR mobil und benutzt dabei die im rechtsradikalen Spektrum gebräuchlichen Begriffe" um seine flaue Abstimmungskampagne flott zu bekommen.

(.....)

"Rä. Initiative (aus dem Fascho-Flügel/MM) versucht die von Rechtsextremen in sozialen Medien geschürte Empörung über die Oma-Satire des WDR zu nutzen, um Stimmung gegen den SWR zu machen. Zu der Rä.-Kundgebung haben sich bereits die rechtsextremistischen Rocker der „Bikers for AfD“ angesagt."

Anmerkung: Leider feiert verdi SWR wie WDR oder BR zu sehr als Grundfesten der Demokratie. Angesichts der Intendanten Kotaus von Buhrow (WDR) oder Wilhelm (BR) im Fall des seit drei Jahren gegen rechte Hetze faktisch alleingelassenen festen freien Mitarbeiters, Richard Gutjahr  dünkt dies eher peinlich (MM). /Abkürzung der  Namen von RDL