Vielleicht Esther - Roman von Katja Petrowskaja

Vielleicht Esther - Roman von Katja Petrowskaja

Vielleicht Esther.jpg

Quelle: 
Suhrkamp Verlag

Aus einer Perspektive der Fremde, findet Rezensent Gerhard Spaney, hat Katja Petrowkaja dieses Buch geschrieben. Sie bewegt sich auf den Spuren ihrer Familienmitglieder, die beim von den Deutschen verschuldeten Genozid an den Juden in Kiew ermordet wurden oder in alle Winde verstreut. Sprachlich raffiniert umkreist sie die Vagheit von Erinnerungen und das Zusammenspiel von Realität und Fiktion in den Erzählungen.