Erhöhte Unterkunftsgebühren für Flüchtlinge und Wohnunglose in Freiburg: Wer ist schon gern im Wohnheim? Befristete Ermäßigungen für Erwerbstätige

Wer ist schon gern im Wohnheim? Befristete Ermäßigungen für Erwerbstätige

IMG_8091.JPG

Tor zur gated Gemeinschaftsunterkunft Bissierstr.
Quelle: 
RDL/kmm2016

Am 25. Juli wird der Freiburger Gemeinderat über die Berechnung der Unterkunftsgebühren für Wohnungslose und Flüchtlinge entscheiden. Wir haben darüber berichtet: Die Stadt hat in einer ersten Änderung die Gebühren auf den 1.1.2017 einfach mal verdoppelt. Das trifft diejenigen, die ihren Lebensunterhalt ganz oder zu großen Teilen selbst verdienen und damit auch ihre Unterkunft selbst bezahlen müssen. Dass die momentane Lösung untragbar ist, wusste die Stadtverwaltung von Anfang an, und so plante sie gleich eine Überarbeitung der Gebührenordnung mit ein, deren Grundlinien der Gemeinderat nun beschließen soll. Wir sprachen darüber mit Gemeinderätin Monika Stein von der JPG-Fraktion und Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach.