Sammelabschiebungen in den Balkan: Abschiebung nach Serbien und Mazedonien, Abschiebung in den Kosovo

Abschiebung nach Serbien und Mazedonien, Abschiebung in den Kosovo

deportexport-22.jpg

Abgeschobene Familien vor Abflug am 24.02. am Baden-Airpark
Abgeschobene Familien vor Abflug am 24.02. am Baden-Airpark
Quelle: 
Stefan Huber

Anders als in Bayern, wo über Sammelabschiebungen noch diskutiert wird, praktiziert Baden-Württemberg das schon lange. Monatlich 3 Mal organisiert das Regierungspräsidium Karlsruhe im grün-geführten Baden-Württemberg Flüge in den Balkan und damit ins Ungewisse. In der realen Politik sind die hiesigen Grünen also keinesfalls besser als die CSU in Bayern. Am Montag den 28. Mai wurden in der letzten Sammelabschiebung laut Regierungspräsidium 39 Personen aus Baden-Württemberg abgeschoben, davon 22 nach Serbien und 17 nach Mazedonien. Für die Abschiebung eingeplant waren 73 Personen. 29 der Abgeschobenen gehören der Minderheit der Roma an. Es waren 16 Kinder bis 14 Jahre unter den Abgeschobenen. 6 Menschen lebten vorher in einer Erstaufnahmestelle. Wieder einmal waren also besonders Familien der diskriminierten Roma-Minderheit von der Grün-Schwarzen Politik betroffen. Am Montag den 11. Juni findet laut Aktion Bleiberecht bereits die nächste Sammelabschiebung in den Balkan statt. Der Flug vom Baden-Airpark wird um 11.45 Uhr in den Kosovo fliegen. Beetroffene werden aber wohl wieder mitten in der Nacht von Sonntag auf Montag von der Polizei überrascht werden. (FK)