Ba-Wü hat 10.000 (oder 16.000) politische AktivistInnen in Polizeidatenbank

Statusmeldung

  • ADD to to_archive : file 62750
  • ADD to to_archive : file 54330
  • ADD to to_archive : file 52289
  • ADD to to_archive : file 49994
  • ADD to to_archive : file 43570
  • ADD to to_archive : file 43559
  • ADD to to_archive : file 34121
  • ADD to to_archive : file 29061
  • ADD to to_archive : file 26213
  • ADD to to_archive : file 22710
  • ADD to to_archive : file 22659
  • ADD to to_archive : file 22622
  • ADD to to_archive : file 20144
  • ADD to to_archive : file 19768
  • ADD to to_archive : file 19766
  • ADD to to_archive : file 17826
  • ADD to to_archive : file 17817
  • ADD to to_archive : file 17816
  • ADD to to_archive : file 17696
  • ADD to to_archive : file 17386
  • ADD to to_archive : file 14903
  • ADD to to_archive : file 14440

Ba-Wü hat 10.000 (oder 16.000) politische AktivistInnen in Polizeidatenbank

controll.jpg

controll
Lizenz: 
Keine (all rights reserved)

Interview mit Uli Sckerl, innenpolitischer Sprecher der Grünen im Ba-Wü-Landtag. Im Interview geht es um zivile Ermittler bei den Stuttgart 21 Protesten und allgemein bei Demonstrationen, den Aufbau von Datensätzen zu politischen AktivistInnen seitens Verfassungsschutzes und der Polizei und den gesetzlichen Rahmenbedingungen, die just dieses ermöglichen. Uli Sckerl erwähnt die Arbeitsdate Politisch Motivierte Kriminalität und beziffert die Zahl der Datensätze auf 16.000 (Interview vom 28.02.2011).

5:59

Update 01.03.2011:

Die betreffende Datei wird seit 2003 unter dem Titel "Arbeitsdatei Politisch Motivierte Kriminalität" (AD PMK) aufgebaut. 2005 waren in dieser Datei ~40 500 Menschen registiert (~25000 Mensch als sog. "andere Personen"). Nach heftiger Kritik des damaligen Datenschutzbeauftragten für Ba-Wü, Peter Zimmermann, wurden die Dateien vom LKA überprüft und reduziert. Insb. die Kategorie "andere Personen", unter die auch Begleitpersonen etc. fallen. Im Nov. 2007 umfasste die Datei noch ~29.000 Datensätze. Nachdem die Datei umfassend in den Datenschutzberichten 2005, 2006, 2007 besprochen wurde, taucht sie in dem letzten Bericht (2008/2009) nicht mehr auf.

Am 01.03.2011 sprachen wir hierzu mit Peter Diekmann, stellv. Datenschutzbeauftragten für Baden-Württemberg. In dem Interview bestätigt er die Existenz dieser Datei, beziffert die Zahl der in Ba-Wü gespeicherten Personen jedoch auf 10.000 Menschen.

7:09

04.03.2011: Interview mit der Rechtsanwältin Angela Furmaniak zu den ungeahnten Repressionsmöglichkeiten des neuen Polizeigesetzes von Ba-Wü, das seit 2008 in Kraft ist. (weitere Infos zu dem Interview hier).14:11

09.03.2011: Auch auf Bundesebene gibt es polizeiliche Datenbanken zu AktivistInnen. Hierzu sprachen wir mit Sönke Hilbrans, Rechtsanwalt und Strafverteidiger aus Berlin und zugleich Mitglied des Vorstandes der deutschen Vereinigung für Datenschutz (weitere Infos zu dem Interview hier).
16:30

Update 11/2011: Weitere aktuelle Berichte von RDL zur AD PMK unter dem Tag: AD PMK

Weitere Infos: Zahlreiche Informationen zu den verschiedenen Datenbanken werden auf der Seite: www.datenschmutz.de gesammelt. Dort gibt es auch einen Generator für Auskunftsersuche für alle, die wissen wollen, welche Daten über sie gespeichert sind.

Siehe auch: