"Betritt Kanzlei um 7.53 Uhr" - Freiburger Rechtanwalt Michael Moos wurde 40 Jahre lang vom Verfassungsschutz beobachtet

"Betritt Kanzlei um 7.53 Uhr" - Freiburger Rechtanwalt Michael Moos wurde 40 Jahre lang vom Verfassungsschutz beobachtet

Grundrechtereport2014.jpg

Grundrechte-Report 2014
Quelle: 
http://www.grundrechte-report.de/2014/

Gespräch mit Udo Kauß, Rechtanwalt aus Freiburg und im Landesvorstand der Humanistischen Union über die Verfassungsschutzbeobachtung der AnwältInnen Michael Moos und Angela Furmaniak. Im Interview geht es um Hintergründe der Überwachung, die Bedeutung der Verfassungsschutzbeobachtung für Mandanten und Kontaktpersonen und auch über die Wissenswertes rund um die Löschung von Daten. In Niedersachsen brachte der Regierungswechsel zumindest etwas Aufklrärung, was die Tätigkeit des dortigen Verfassungsschutzes angeht. Im Fall Michael Moos präsentierte das baden-württembergische Innenministerium nun eine 103-seitige Sperrerklärung.

Anlass für das Gespräch war die Veröffentlichung eines Artikels von Udo Kauß im gerade vorgestellten Grundrechtereport. Alle drei RechtanwältInnen deren Verfassungsschutzbeobachtung der Artikel aufgreift; Sven Adam (Göttingen), Angela Furmaniak (Lörrach) und Michael Moos (Freiburg) waren auch schon InterviewpartnerInnen von Radio Dreyeckland. Im Fall Michael Moos und im Fall Angela Furmaniak wollten wir von Udo Kauß zunächst wissen, wie diese beiden von ihrer Beobachtung erfuhren...