"Hetzkampagne übelster Art": BUND zur Kampagne von "Lungenärzten" gegen Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte

BUND zur Kampagne von "Lungenärzten" gegen Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte

Gier.jpg

Quelle: 
BUND

Die Stellungnahme von über hundert Lungenfachärzten, die sich gegen die wissenschaftliche Begründung der geltenden Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub gestellt haben, hat für einigen Wirbel gesorgt, und wurde medial breit rezipiert. Als neoliberale PR Kampagne kritisiert Axel Mayer vom BUND Südlicher Oberrhein das Ganze und zieht Vergleiche zum Thema Asbest. Wir haben mit ihm über die Kampagne und die Mobilitäts- und Klimapolitik gesprochen.