Umwelt-Magazin: burning beds

burning beds

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

burning_beds.jpg

burning beds
burning beds
Quelle: 
Grafik: Samy

Die Themen: Unsere ersten drei Beiträge behandeln heute das Themenfeld Klima- und Energiepolitik.

An der Entwicklung in der Arktis ist laut aktuellen Forschungsergebnissen abzulesen, daß wir uns immer schneller auf die Klima-Katastrophe zubewegen, statt daß gebremst würde.

Viele scheinen immer noch anzunehmen, daß die deutsche Bundesregierung schläft - sie müsse lediglich wachgerüttelt werden, dann werde sie endlich Klimapolitik machen.

Am Beispiel der Kaiserpinguine in der Antarktis zeigt sich: Die gegenwärtige Klimapolitik, auch jene der deutschen Bundesregierung, ist eine Politik der Ausrottung und der Zerstörung dieses Planeten. Das reale, aber weitgehend unbekannte deutsche Klima-Paket umfaßt eine Summe von über 50 Milliarden Euro pro Jahr. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Hierbei handelt es sich nicht um das, was der deutschen Öffentlichkeit am 9. Oktober von der Bundesregierung als Klima-Paket präsentiert wurde.

Und wie sich die Klima-Politik der Bundesregierung hier in Deutschland konkret auswirkt, zeigt aktuell der massive Abbau von Arbeitsplätzen beim Windkraft-Anlagebauer Enercon. Dies in unserem dritten Beitrag.

Ein weiterer Blick hinter die Kulissen: Michael Sailer wird in den Mainstream-Medien häufig als Vertreter der Anti-AKW-Bewegung verkauft. Er tritt dort mit dem Nimbus eines kritischen Wissenschaftlers auf. Doch was verbirgt sich hinter der grünen Fassade? Anläßlich eines neuerlichen Skandals schauen wir uns einmal die Skandal-Chronik dieses Herrn und die des sogenannten Öko-Instituts an, die sich nunmehr über ein Vierteljahrhundert hinzieht.