Die größten Proteste seit 13 Jahren

Die größten Proteste seit 13 Jahren

verzeichnet derzeit Palästina mit einem Marsch über 48km von Ramallah nach Jerusalem. Dabei erschossen israelische Soldaten mindestens zwei Demonstranten.

In 17 Tagen israelischer Militäroffensive gab es 798 Tote in Palästina und mehr als 4.000 Verletzte. 110.000 Menschen sind auf der Flucht. Amnesty International fordert ein Waffenembargo gegen Israel, Hamas und andere militante Gruppen. Außerdem fordert die Menschenrechtsorganisation die USA auf, ihre Unterstützung für Isreal in militärischer Ausbildung und Waffenlieferungen einzustellen.

Am Mittwoch ordnete der Menschenrechtsausschuß der Vereinten Nationen in einer außerordentlichen Sitzung eine internationale Untersuchung der israelischen Militäroffensive an. Dagegen stimmten als einzige die USA.

Nach dem jüngsten Angriff der israelischen Truppen auf eine Grundschule der UNO im Gazastreifen hat das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina nun auch schwere Anschuldigungen gegen Israel erhoben. Bei dem Angriff gab es erneut dutzende Tote und hunderte Verletzte.