Freiburger Antifa wegen angeblicher Beleidigung von Junge Alternative Mitglied verurteilt: Für Freiburger Polizei und Staatsanwaltschaft steht die Gefahr offenbar links

Für Freiburger Polizei und Staatsanwaltschaft steht die Gefahr offenbar links

An diesem Dienstag stand ein Antifaschist vor dem Freiburger Amtsgericht. Auslöser war die Begegnung mit einem Anhänger der extrem rechten „Jungen Alternative Freiburg/Breisgau“ und „Identitären Bewegung“. Dem Antifaschisten wird vorgeworfen, den Rechten angegriffen und bedroht zu haben. Obwohl der schriftführende Richter bereits eine Anfrage auf Einstellung an die Staatsanwaltschaft gestellt hatte, beharrte diese darauf, den Prozess zu führen. Der rechte Szeneanwalt und Saxo Silesia Bursche Dubravco Mandic (Gründnungsmitglied der Jungen Alternative Freiburg/Breisgau), hatte einen Antrag auf Nebenklage, wegen „besonderer Schwere der Tat“ gestellt. Der Antrag wurde vom zuständigen Richter jedoch abgewiesen. Für RDL hat Flo den Prozess beobachtet.