Felicitas Rohrer: Die Klage gegen die Pharmafirma Bayer geht ihren Gang

Felicitas Rohrer: Die Klage gegen die Pharmafirma Bayer geht ihren Gang

603582_655366437844673_1389438254_n.jpg

Felicitas Rohrer am Pult mit weiteren Frauen
Felicitas Rohrer am Pult mit weiteren Frauen
Quelle: 
Felicitas Rohrer

Felicitas Rohrer hat die Antibabypille Yasminelle genommen; 2009 habe die (möglicherweise vorhandenen (s.u.)) Nebenwirkungen dieser Pille von Bayer sie beinahe getötet. Felicitas Rohrer hatte eine Lungenembolie. Ihre Gesundheit ist ruiniert!

Zum Jahreswechsel 2015/16 gab es einen spektakulären Prozessauftakt gegen den Pharmariesen Bayer Konzern jetzt geht alles seinen ruhigen Gang und auch ins erste Zwischenvergessen.

Tipp: Mit Kondom kann man*n auch. Hinweis: Yasminelle hat Schwestern!

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-12/antibabypille-bayer-yasmine...

Mehr Infos: http://www.cbgnetwork.org/3362.html

http://www.swr.de/landesschau-bw/studiogaeste/gast-aus-willstaett-felicitas-rohrer-kaempft-gegen-pillen-hersteller/-/id=2248750/did=16571548/nid=2248750/15xbnmm/

Webseite der Selbsthilfegruppe: http://www.risiko-pille.de/


Am 6.4.2016 legt die Bayer Vital GmbH bezugnehmend auf diesen Beitrag in einer e-Mail gegenüber Radio Dreyeckland auf folgendes Wert:

"Die Aussagen des Sprechers in der Anmoderation zur angeblichen Ursächlichkeit von Yasminelle für die von Frau Rohrer erlittene Lungenembolie ( … „eine Thrombose erlitten, weil sie die Pille eingenommen hat“..) und insbesondere bei der Abmoderation (… „weil sie von der Pille Yasminelle eine Lungenembolie erlitten hat“…)  sind falsch. Hier wird der unzutreffende Eindruck erweckt, dass die Ursächlichkeit erwiesen sei."