Kundgebung gegen Northrop Grumman LITEF: Freiburger Unternehmen tötet mit in Rojava

Freiburger Unternehmen tötet mit in Rojava

LitefTötet.JPG

Quelle: 
Foto: RDL

Am Dienstagnachmittag protestierten kurdische Aktivist*innen gemeinsam mit Antimilitaristist*innen u.a. von der Aktion Aufschrei stoppt den Waffenhandel, der Antifaschistischen linken Freiburg und der Hausbesetzer*innenszene gegen die deutsche Beteiligung am Krieg gegen Rojava. Vor Northrop Grumman LITEF, das  Navigationssysteme für den Leopardpanzer, der gegen die Kurdinnen und Kurden eingesetzt wird, herstellt, fand eine Kundgebung statt. In der Nacht zuvor hatten Aktivist*innen rund um das Unternehmen antimilitaristische Sprüche gesprayt und die Fassade teilweise eingefärbt. Radio Dreyeckland hat die Protestkundgebung begleitet.