Geholfen haben NGOs, nicht die serbischen Behörden: JHW widerlegt Galls Stellungnahme zur Ametovic-Abschiebung

Geholfen haben NGOs, nicht die serbischen Behörden: JHW widerlegt Galls Stellungnahme zur Ametovic-Abschiebung

BesuchJHW.jpg

Zimmer im Roma Vietel in Niš
Aufgenommen am 29.1.2015, Niš im Zimmer des Großvaters
Quelle: 
JHW Freiburg

Mit "großer Bestürzung" hat der Vorstand des Jugendhilfswerks auf die Stellungnahme des Innenministers zur Abschiebung der Familie Ametovic reagiert. Gall hatte einen Bericht des serbischen Innenministeriums zu seiner Verteidigung angeführt. Dessen Angaben stehen jedoch im Widerspruch zum Delegationsbericht des JHW. Die Suggestion, das JHW habe nicht wahrheitsgemäß berichtet, täuscht aber über einige Tatsachen hinweg: zum Beispiel darüber, dass die verschiedenen Aussagen zu den angeblichen Hilfsmaßnahmen der serbischen Behörden inkonsistent sind. Wir sprachen darüber mit Carlos Mari, Geschäftsführer des Jugendhilfswerks, der seine Kritik an SPD und Grünen wiederholt und Vorschläge zur Klärung der strittigen Punkte vorstellt.