Sammelabschiebung nach Serbien und Mazedonien: Grün-Schwarze Kinderabschiebung in den Balkanwinter

Grün-Schwarze Kinderabschiebung in den Balkanwinter

Serbien2.jpg

Ausweglose Armut: Lebensverhältnisse von Angehörigen der Minderheit der Roma in Serbien
Ausweglose Armut: Lebensverhältnisse von Angehörigen der Minderheit der Roma in Serbien
Quelle: 
Karin Waringo

An diesem Dienstag den 12. Dezember wurden in einer Sammelabschiebung vom Flughafen Baden-Baden 35 Personen nach Serbien und 21 nach Mazedonien abgeschoben. Das Regierungspräsidium Karlsruhe wollte nach eigenen Angaben ursprünglich 82 Personen abschieben. Die überwiegende Mehrheit der Betroffenen sind Kinder. 37 Kinder bis 14 Jahren wurden abgeschoben. 28 der Abgeschobenen befanden sich noch in Erstaufnahmeeinrichtungen, die für sie damit Abschiebelager darstellten. Die Hälfte der Abgeschobenen, also 28, gehörten laut Regierungspräsidium Karlsruhe der besonders diskrimnierten Minderheit der Roma an. Besonders im laufenden Winter dürften ihre Lebensbedingungen in Serbien und Mazedonien nun katastrophal sein. (FK)