Sammelabschiebung nach Serbien/ Mazedonien: Hauptsächlich Roma-Familien aus Erstaufnahmelager abgeschoben

Hauptsächlich Roma-Familien aus Erstaufnahmelager abgeschoben

Diskriminierung.JPG

Quelle: 
Foto: RDL

An diesem Mittwoch den 26. Juli fand erneut eine Sammelabschiebung aus Baden-Württemberg in Richtung Balkan statt. 28 Personen wurden vom Baden-Airpark um 8.40 Uhr nach Serbien und Mazedonien abgeschoben (Serbien: 13 / Mazedonien 15). Betroffen waren diesmal wohl hauptsächlich Familien, die nicht aus der Lagerunterbringung herausgekommen waren. Laut Regierungspräsidium Karlsruhe wurden 16 Personen aus Landeserstaufnahmeeinrichtungen abgeschoben. Berichten zufolge soll es sich dabei insbesondere um Familien aus der BEA in Mannheim gehandelt haben. 23 der 28 Abgeschobenen gehören der Minderheit der Roma an. 13 der Betroffenen waren Kinder bis 14 Jahre. Ursprünglich wollte das Regierungspräsidium nach eigenen Angaben 49 Menschen abschieben. (FK)